de-DE fr-FR it-IT

Produktübersicht

Nachstehende Tabelle zeigt die Standardausführungen in Abhängigkeit von Belastung, Lagerung und Wartung. Weitere Modellvarianten sind auf Anfrage lieferbar.

Prospekte
 
Baureihe Verschluss Belastung D-Wert (kN) Sattellast U (t) Lagerung Gummigelenk Gleitlagerung Kardanische Lagerung Wartung
JSK 26 D 2" 50,0 6 X M
JSK 36 DA* 2" 152,0 20 X M
JSK 36 DV 2" 152,0 20 X M
JSK 37 C 2" 152,0 20 X M
JSK 37 CW 2" 152,0 20 X W
JSK 37 CZ 2" 152,0 20 X Z
JSK 37 E 2" 152,0 20 X Z
JSK 37 EW 2" 152,0 20 X W
JSK 37 EA* 2" 152,0 20 X Z
JSK 37 EAW* 2" 152,0 20 X W
JSK 37 ER* 2" 152,0 20 X Z
JSK 37 ERW* 2" 152,0 20 X W
JSK 37 ME140 2" 126,0 15 X Z
JSK 37 ME140W 2" 126,0 15 X W
JSK 42 K0* 2" 152,0 20 X Z, W
JSK 42 K2-K6* 2" 152,0 20 X Z, W
JSK 42 K7* 2" 152,0 20 X Z, W
JSK 42 K8* 2" 152,0 20 X Z, W
JSK 42 MK 140 2" 126,0 15 X Z, W
JSK 42 MK 162 2" 152,0 20 X Z, W
JSK 38 C-1 3 1/2" 260,0 36 X M, Z
JSK 38 C-1 2" 2" 170,0 28 X M, Z
JSK 38 G-1 3 1/2" 260,0 36 X M, Z
JSK 38 G-1 2" 2" 170,0 28 X M, Z
JSK 38 MC 3 1/2" 260,0 36 X M, Z
JSK 50 3 1/2" 300,0 50 X M

Erläuterungen

X = Ausführung der Lagerung

M = manuelle Schmierung

Z = vorbereitet für Anschluss an Zentralschmieranlage der Sattelzugmaschine

M, Z = wahlweise für manuelle Schmierung oder vorbereitet für Zentralschmierung erhältlich

W = wartungsarm, Schmierung nur am Verschlusshaken erforderlich

*  = Rahmenmontage vor Verwendung dieser Sattelkupplung ist die Freigabe des Zugmaschinenherstellers einzuholen

Aufbau und Bestandteile

Sattelkupplungen sind Verbindungseinrichtungen zur Verwendung an Sattelzugmaschinen. Ein selbsttätig schließender und verriegelnder Verschluss verbindet den Königszapfen des Aufliegers beim Ankuppeln mit der Sattelzugmaschine.  Die selbsttätige Falle sichert den Zuggriff zusätzlich und zeigt die betriebsbereite Verbindung von Sattelzugmaschine mit dem Auflieger an. Bei der JSK 42 ist die zusätzliche Sicherung im Zuggriff integriert. Der Zuggriff kann dadurch mit einer Hand entsichert und geöffnet werden (Komfortzuggriff). 

 
 
 

Verschleißring mit Kunststoffeinsatz: für die Baureihen JSK 37 E, JSK 37 EW, JSK 37 CW und JSK 42 

 
 

Verschleißring aus Stahl: für die Baureihen JSK 37 C, JSK 36 DV, JSK 38 und JSK 50 

 

Die Abbildungen zeigen den prinzipiellen Aufbau einer JOST Sattelkupplung.

 

 

 

 

 

 

Zuggrifffunktion JSK 42 öffnen

 
 

 

 

Bei der Auswahl einer Sattelkupplung sollten insbesondere die Anforderungen in Bezug auf Lagerung, Wartung und Montage beachtet werden. Grundsätzlich sind JOST Sattelkupplungen universell einsetzbar.

 

Gummigelenklagerung – Modell "C"

Sattelkupplungen mit Gummigelenklagerung eignen sich insbesondere für schlechte Straßenbedingungen. Die Gummikissen haben eine stoßdämpfende Wirkung und 
sind wartungsfrei.

 

 

 
 

   Gleitlagerung – Modell "D", "E" und "K"

Die Gleitlagerung ermöglicht niedrigste Bauhöhen und ist in der Ausführung "E" und "K" wartungsfrei. Sie ist besonders für die Verwendung von Verschiebe- und Hubeinrichtungen geeignet. Modell "K": ist rahmenschonend durch Elastizität um die Längsachse (Querpendelung).

 

 

 

 

Kardanische Lagerung – Modell "G"

Die kardanische Lagerung ermöglicht durch ihre Querpendelung den verwindungsfreien Einsatz des Sattelzuges im Gelände. Auf Grund der hohen Belastungen ist sie als Bolzenlagerung mit verschleißfesten Lagerbuchsen ausgeführt. Im Straßeneinsatz kann die Querpendelung blockiert werden.

 

Vorbereitet für Zentralschmierung – Modell "E", "K" und alle Modelle mit Variante "Z"

Sattelkupplungen müssen geschmiert werden (manuelle Schmierung). Sattelkupplungen der Modelle "E", "K" und alle Modelle mit Variante "Z" sind für den Anschluss an das Zentralschmiersystem der Sattelzugmaschine vorbereitet. Sattelkupplungen der Ausführung W (mit Gleitscheiben) sind wartungsarm, d.h. hier ist nur der Verschluss zu schmieren. Details siehe Montage- und Betriebsanleitung.

 

Plattenmontage

Die Sattelkupplung wird mittels Montageplatte auf dem Rahmen der Zugmaschine befestigt. Es sind verschiedene Bauhöhen von Sattelkupplungen und Montageplatten verfügbar. Somit ist eine genaue Anpassung der Sattelhöhe an vorhandene Aufliegersysteme möglich.   JOST Montageplatten für Sattelkupplungen erfüllen die Anforderungen der Richtlinie ECE R55-01 - Klasse J und sind zur Aufnahme der Lenkkräfte von zwangsgelenkten Sattelanhängern zugelassen. Für die Verbindung von Montageplatte und Sattelkupplung mit der Sattelzugmaschine bieten wir ebenso eine Auswahl geeigneter Befestigungssätze an.

 

Rahmenmontage

Der Anbau der Sattelkupplung erfolgt direkt auf dem Fahrzeugrahmen oder Fahrzeughilfsrahmen der Sattelzugmaschine. Die JOST Montageanleitungen für Sattelkupplungen und Montageplatten sowie jeweilige Aufbaurichtlinien der Fahrzeughersteller sind bei Montage oder Umbau zu beachten.

Wartungsarme JOST Sattelkupplung – Variante "W"

Die Sattelkupplungen der Baureihe JSK 37 CW/EW und alle Sattelkupplungen der Baureihe JSK 42 in der Ausführung "W" sind an der Auflagefläche mit einer Gleitscheibe und im Verschluss mit einem Verschleißring mit Kunststoffeinsatz ausgestattet. In Verbindung mit der wartungsfreien Gummi- oder Bolzenlagerung ist nur noch eine Schmierstelle – am Verschlusshaken – mit wenig Fett zu schmieren. Alle Verschleißringe sind leicht und schnell austauschbar. Wartungsarme Sattelkupplungen sparen somit Zeit und Geld und schonen die Ressourcen.